thumb_aktiv_vor_ortMigrantinnen AKTIV vor Ort

Das Projekt Migrantinnen AKTIV vor Ort wird im Rahmen des ESF Bundesprogramms „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein” gefördert.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

– Aktuelle Informationen aufgrund des Corona-Virus –

Wir sind montags bis donnerstags von 8 – 17 und freitags 8 – 15 Uhr telefonisch über die 0221 – 7327251 für Sie erreichbar. Weiterhin können Sie uns auch per Email unter kontakt@frauen-erwerbslos.de erreichen.
Informationen zu den Corona-Schutzmaßnahmen für persönliche Termine finden Sie unter „Aktuelles“ auf dieser Website.

Bei Bedarf besteht  die Möglichkeit, die telefonischen Beratungen  in Persisch, Arabisch, Bulgarisch, Rumänisch, Englisch, Russisch, Französisch und Tigrinya (Eritrea und Äthiopien) zu übersetzen.Weiterhin können Sie uns auch per Email unter aktivvorOrt@frauen-erwerbslos.de erreichen.

Aktuelle Informationen des Jobcenter Köln rund um das Arbeitslosengeld II, Änderungen aufgrund der aktuellen Situation und den Zugang zu Online-Services  finden Sie auf der Internetseite des Jobcenter Köln:  https://www.jobcenterkoeln.de/site/de/corona.

Informationen rund um das Thema Gesundheit und speziell auch den Themen Corona und Infektionsschutz finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:  https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/.

Regelmäßige Informationen zu aktuellen Fragestellungen auf Englisch, Arabisch, Deutsch und Persisch finden Sie zum Beispiel auch auf der Internetseite von WDRforyou: https://www1.wdr.de/nachrichten/wdrforyou/deutsch/index.html und https://de-de.facebook.com/WDRforyou/.

Hilfe für Frauen in Notsituationen gibt es weiterhin telefonisch über das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ in 18 verschiedenen Sprachen unter der Telefonnummer 08000 116 016 oder https://www.hilfetelefon.de/ und das Hilfetelefon „Schwangere in Not“  unter der Telefonnummer 0800 40 40.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Seite.

Hinweis: Alle veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die die Herausgeberinnen als vertrauenswürdig erachten. Für die Inhalte externer Internetseiten, auf die mit Hilfe eines Links aus dem Extranet verwiesen wird, sind ausschließlich deren Betreiber/-innen verantwortlich. Jegliche Haftung durch Frauen gegen Erwerbslosigkeit e.V. ist daher ausgeschlossen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Das Programm „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zielt darauf ab, den Erwerbseinstieg für Mütter mit Migrationshintergrund zu erleichtern und den Zugang zu vorhandenen Angeboten zur Arbeitsmarktintegration zu verbessern.

Seit dem 01.03.2015 führen wir das Projekt „Migrantinnen AKTIV vor Ort“ in Köln in einem Projektverbund durch.
Das Projekt richtet sich an erziehende Frauen mit Migrationshintergrund, die nach einer berufliche (Neu)orientierung bzw. einem (Wieder)einstieg in den Arbeitsmarkt suchen und Beratung und Unterstützung benötigen um sich dauerhaft eine berufliche Perspektive aufzubauen. An Migrantinnen, die aufgrund ihrer bisherigen Lebensbiografie, langjährigen Erziehungszeiten und verschiedener Benachteiligungen eine Integration in den Arbeitsmarkt bzw. in das berufliche Ausbildungssystem nicht vollziehen konnten.
Eine Voraussetzung für die Teilnahme sind ausreichende Sprachkenntnisse um den Gruppenangeboten folgen zu können.

Projektinhalte

Individuelle Beratung und Unterstützung:

  • zur persönlichen Stabilisierung und Ressourcenstärkung
  • Klärung, Hilfe und Unterstützung bei fehlender Kinderbetreuung
  • Erfassen von Schul- und Ausbildungsabschlüssen, sowie Arbeitsmarkterfahrungen
  • Unterstützung bei der Anerkennung von Abschlüssen,
  • Vermittlung in Praktika und ggfls. in Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Kontinuierliche Beratung zur beruflichen Entwicklung
  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen

Wöchentliche Seminarangebote zum Thema:

  • Berufswegeplanung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Bewerbungstraining
  • Kommunikationstraining
  • Potentialanalyse
  • Teilnahme an Kursen und Informationsveranstaltungen bei Frauen gegen Erwerbslosigkeit e.V.

Wir gewähren:

  • eine feste Ansprechpartnerin während der Projektdauer
  • die Möglichkeit eines fließenden Einstiegs in das Projekt

Projektverbund:

  • Frauen gegen Erwerbslosigkeit e.V. (linksrheinisch)
  • Vingster Treff, Bürgerzentrum Vingst (rechtsrheinisch)

Ihre Ansprechpartnerin:
Diana Hallmann
Tel.: 0221 – 73 27 251
aktivvorOrt@frauen-erwerbslos.de

Aktiv vor Ort Infoflyer

Das Programm wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendEuropäischer Sozialfonds für DeutschlandEuropäische Union

 

 

Stark im BerufZusammen Zukunft Gestalten

 

 

 

 

In Kooperation mit:
Jobcenter Köln