Corona-Schutzmaßnahmen für persönliche Vorsprachen bei uns

Wir freuen uns, dass wir Ihnen unter Einhaltung folgender Corona-Schutzmaßnahmen wieder persönliche Termine anbieten können.

Wir können Termine nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung anbieten. Persönliche Vorsprachen ohne Termin sind aktuell nicht möglich. Wir sind montags – freitags von 8 -17 Uhr und freitags von 8 – 15 Uhr telefonisch über die 0221-7327251 für Sie erreichbar.

Wir möchten zur Eindämmung des Coronavirus beitragen und haben zu Ihrem wie auch unserem Schutz Beratungsräume mit einem Plexiglasschutz eingerichtet, reinigen die Räumlichkeiten und Türklinken nach jeder Beratung und sorgen für eine gute Belüftung. Wichtig ist aber auch, dass Sie bereits beim Eintreten in unsere Beratungsstelle und auch in unseren Räumlichkeiten zwei Meter Abstand einhalten und eine Mund-Nase-Schutzmaske tragen. Sollten sie keine Schutzmaske haben, stellen wir kostenfrei eine Einwegmaske zur Verfügung. Zudem bitten wir Sie nach dem Eintreten in unsere Räumlichkeiten die Hände zu waschen.

Den vereinbarten Termin planen wir für Sie persönlich. Da unser Wartebereich geschlossen ist und wir sie auch unter den aktuellen Umständen bestmöglich unterstützen möchten, bitten wir Sie pünktlich zu erscheinen und möglichst gut vorbereitet zum Termin zu erscheinen.

Wir können aktuell nur Einzelberatungen anbieten. Kommen Sie daher bitte ohne Begleitung zum Termin. Notwenige Ausnahmen müssen bei der telefonischen Terminvereinbarung abgeklärt werden.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns, Sie wieder bei uns begrüßen zu können.

Informationen zur Kampagne „Schulcomputer für Alle“

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation sind Schüler*innen noch mehr auf eine technische Ausstattung wie Laptop und Drucker angewiesen. Für einkommensschwache Familien stellt dies jedoch ein großes finanzielles Problem dar.  Die AWO Mittelrhein und der Rechtsanwalt Ilias Uyar haben einen Musterantrag für die Beantragung von Geldern beim Jobcenter entworfen und auch ein Erklärvideo in verschiedenen Sprachen veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=rF35AiM7g8I&feature=youtu.be

Den Musterantrag finden Sie hier: https://www.awo-mittelrhein.de/schulcomputer-fuer-alle/

Auch beim Deutschen Kinderhilfswerks können Zuschüsse beantragt werden. Infos finden Sie hier auf der Internetseite des Deutschen Kinderhilfswerks: https://www.dkhw.de/foerderung/corona-nothilfe-pakete/

 

Hinweis aufgrund der aktuellen Corona Situation

Liebe Frauen,

aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus haben wir den Publikumsverkehr bis auf Weiteres eingestellt.

Alle offenen Angebote wie Info Café, Sprachkurse, Bewerbungswerkstatt, Sprachcafé und andere Gruppenangebote finden nicht statt. Um Ihnen unter diesen Gegebenheiten weiterhin Unterstützung bieten zu können, sind wir von Montag – Freitag von 8-16 Uhr unter der Telefonnummer 0221-73 27 251 telefonisch für Sie erreichbar. Bei Bedarf besteht  die Möglichkeit, die telefonischen Beratungen  in Persisch, Arabisch, Rumänisch, Englisch, Russisch, Französisch und Tigrinya (Eritrea und Äthiopien) zu übersetzen. Weiterhin können Sie uns auch per Email unter kontakt@frauen-erwerbslos.de erreichen.

Die Teilnehmerinnen von „Erziehende im Aufbruch“, „Migrantinnen aktiv vor Ort“, „Xenia“, „Miga 40“ und „Gesundheit für geflüchtete Frauen“ werden von ihren Beraterinnen persönlich über die Projektaktivitäten informiert und begleitet. Weitere Informationen finden Sie unter den jeweiligen Projektnamen auf dieser Website.

An dieser Stelle werden wir Sie über aktuelle Entwicklungen auch weiter auf dem Laufenden halten.

Informationen rund um das Thema Gesundheit und speziell auch den Themen Corona und Infektionsschutz finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:  https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/.

Regelmäßige Informationen zu aktuellen Fragestellungen auf Englisch, Arabisch, Deutsch und Persisch finden Sie zum Beispiel auch auf der Internetseite von WDRforyou: https://www1.wdr.de/nachrichten/wdrforyou/deutsch/index.html und https://de-de.facebook.com/WDRforyou/.

Hilfe für Frauen in Notsituationen gibt es weiterhin telefonisch über das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ in 18 verschiedenen Sprachen unter der Telefonnummer 08000 116 016 oder https://www.hilfetelefon.de/ und das Hilfetelefon „Schwangere in Not“  unter der Telefonnummer 0800 40 40.

Aktuelle Informationen des Jobcenter Köln rund um das Arbeitslosengeld II, Änderungen aufgrund der aktuellen Situation und den Zugang zu Online-Services  finden Sie auf der Internetseite des Jobcenter Köln:  https://www.jobcenterkoeln.de/site/de/corona.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen alles Gute und Gesundheit für die nächste Zeit!

Hinweis: Alle veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die die Herausgeberinnen als vertrauenswürdig erachten. Für die Inhalte externer Internetseiten, auf die mit Hilfe eines Links aus dem Extranet verwiesen wird, sind ausschließlich deren Betreiber/-innen verantwortlich. Jegliche Haftung durch Frauen gegen Erwerbslosigkeit e.V. ist daher ausgeschlossen.